Sonntag, 21. September 2014

Lichter am Weg

Einen weiten Weg bin ich gegangen,
einsam war ich und doch nicht allein.
Immer gab es Lichter am Weg.
Freunde, die mir zuhörten,
Freunde, die mich trösteten.
Freunde, die ihre Wirklichkeit mit mir teilten.
Sie waren meine Lichter am Weg.
Tränen hatte ich und Frust,
Freude hatte ich und Lust.
Neues entdecken, neuen Mut.
Ängste und Grenzen überwinden,
neue Ziele für mich finden.
Einen weiten Weg bin ich gegangen,
einsam war ich und doch nicht allein.
Freunde, die mir weiterhalfen.
Freunde, die manchmal ein Stück schoben.
Freunde, die mich mögen und sein lassen,
sie sind meine Lichter am Weg.

Nuith


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alle Kommentare müssen freigeschaltet werden.
Werbung und Kommentare mit Links werden nicht freigeschaltet